02.06.2014 13:11
Fachbereich: Gesellschaftswissenschaften

Juniorwahl an der KGS Schwarmstedt


Demokratische Teilhabe üben – sich eine Meinung bilden - wählen gehen! Dies war das Motto des Projektes „Juniorwahl“, das parallel zur Europawahl an der KGS Schwarmstedt stattfand. Die 8., 9. und 10. Klassen informierten sich in Ihrem Politikunterricht über die zur Wahl stehenden Parteien und deren Ziele und erfuhren, wie eine Wahl ordnungsgemäß abläuft. So wurden Wählerverzeichnisse angelegt, und jeder Schüler erhielt eine an ihn adressierte Wahlbenachrichtigungskarte. Rechtzeitig zur Europawahl wählten dann rund 600 Schüler im eigens an der Schule eingerichteten Wahllokal. Ausgezählt wurden die Stimmen ebenfalls von den Schülern. „Hier gab es viel mehr interessierte Freiwillige, als Plätze frei waren“, so Fachbereichsleiter Alfred Dannenberg, der das Projekt organisiert und zusammen mit seiner Kollegin Catrin Krugmann betreut hat.

Bei der „Juniorwahl“ handelt es sich um ein bundesweites Schulprojekt, an dem zur diesjährigen Europawahl fast 1000 deutsche Schulen teilgenommen haben. Ziel ist, Jugendliche das Wählen „üben“ zu lassen und zur Teilnahme an Wahlen zu motivieren. „Wir werden auf jeden Fall wieder eine Juniorwahl durchführen!“, ist man sich an der KGS Schwarmstedt einig.

 


Diese Seite ist hier zu Hause: http://kgs-schwarmstedt.de/index.php?id=53&tx_ttnews[tt_news]=184&cHash=f66dc9267ede1a007a273ea4ddef40e6