29.03.2017 08:13
Fachbereich: Schulleitung

Smi)ey e.V. in allen 6. und 7. Klassen

Nachhaltiges Präventionsprojekt für den Bereich Medienerziehung an der KGS


Projektleiter Dennis Breitenfeld freut sich mit Klassenlehrerin Dörte Frech, Volker Banschbach als Vorsitzenden des Präventionsrats der Samtgemeinde Schwarmstedt e.V., dem smiley-Mitarbeiter Jonas Schweden, der Klassenlehrerin Janine Wittenburg und dem smiley-Mitarbeiter Ralf Willers über die nachhaltige Präventionsarbeit im Bereich der Medienerziehung.

Ralf Willers in einer 7. Klasse

Jonas Schweden in einer 6. Klasse

Mitarbeiter der Organisation smiley e.V. informieren seit 2007 die Jugendlichen an der Wilhelm-Röpke-Schule in Schwarmstedt über Chancen und Risiken im WorldWideWeb. Der gemeinnützige Verein ist in ganz Norddeutschland tätig und die fünf hauptamtlichen Mitarbeiter besuchen im Jahr ca. 1200 Schulklassen, aber so konsequent wie in an der KGS wird nur an einer weiteren Schule gearbeitet.

Jeder Schüler, jede Schülerin wird in der 6. und in der 7. Klasse jeweils für zwei Stunden von den Experten professionell und ganz persönlich geschult. Alle Fragen können gestellt werden und die Jugendlichen erhalten kompetente Antworten.

So soll nach Möglichkeit gewährleistet werden, dass die sie in der digitalen Welt verantwortungsbewusst handeln; außerdem sollen sie vor der unüberlegten Weitergabe von persönlichen Daten oder vor virtuellem Mobbing für die Zukunft so gut wie möglich geschützt werden.

Begleitet wird das Projekt von der Klassenlehrkraft. Dies sorgt für die notwendige Nachhaltigkeit, erhält doch die Lehrkraft durch die Teilnahme an den beiden Workshops gute Einblicke in das Surfverhalten der Klasse und von den smiley – Mitarbeitern auch die notwendigen Hinweise für den weiteren Umgang mit der Thematik.

Die hohe Qualität der Schulung in den Workshops wird seit drei Jahren durch den Projektleiter Dennis Breitenfeld gewährleistet, der den Präventionsbaustein als Nachfolger der pensionierten Realschulzweigleiterin Hildegard Rohmann perfekt organisiert.

Herrn Breitenfeld gelang es auch in diesem Jahr wieder, eine finanzielle Förderung durch Zuschüsse des Schwarmstedter Präventionsrats und des Kreispräventionsrats abzusichern. Die beiden Vereine ermöglichen durch ihr beständiges Engagement eine nachhaltige und wertige Präventionsarbeit an der Schule, die dankenswerterweise für die Schülerinnen und Schüler bezahlbar bleibt. Herr Breitenfeld wurde bei der Durchführung wie immer von der Präventionsfachkraft der Schule Karla Schulz tatkräftig unterstützt.

Die Medienerziehung gehört zum Schulentwicklungsprojekt „Soziales Lernen“, das dafür sorgt, jedem Schüler und jeder Schülerin dem Alter entsprechende Maßnahmen anzubieten, die zu einem besseren Miteinander an der Schule führen.

Die Didaktische Leiterin der KGS, Hanna Knoop, hat dieses Projekt jahrelang geleitet und jetzt in die Hände des Schulsozialpädagogen und Präventionsfachkraft Christian Biringer abgegeben.

Für die hohe Qualität der Präventionsarbeit an der KGS spricht auch, dass der NDR für einen Radiobericht zum Thema Cybermobbing und digitale Medien Herrn Breitenfeld interviewt hat.


Diese Seite ist hier zu Hause: http://www.kgs-schwarmstedt.de/index.php?id=53&tx_ttnews[tt_news]=308&cHash=5d8e790710789a955874c2aaf33131bc