16.11.2021 15:13
Fachbereich: Schulleitung

Schülervertretung 2021/2022 – nach der Corona Lähmung jetzt mit Wums

Jonas Frerker, Gwendolin Mücke, Yanik Möller und Niklas Fischer sind die 4-er Spitze


Yanik Möller, Jonas Frerker, Gwendolin Mücke und Niklas Fischer leiten die SV

Nachdem die Schülervertretung der Wilhelm-Röpke-Schule Schwarmstedt im letzten Jahr nur relativ wenig von sich hören ließ, Halloweenpartys oder andere spektakuläre Aktionen fielen aus und nur wenige Projekte der Oberstufe konnten durchgeführt werden, soll es nun wieder richtig losgehen. In aller Vorsicht, aber auch voller Hoffnung, da inzwischen sehr viele SV-Mitglieder vollständig geimpft sind.

So konnte dann auch die Wahlveranstaltung zu Beginn des Schuljahres in Präsenz durchgeführt werden, was schon sehr vorteilhaft war, denn man wollte ja einen persönlichen Eindruck von den Vertretern der Schülerschaft haben, die man wählt.

Offensichtlich hat Jonas Frerker dies gut gemacht, denn er wurde mit überwältigender Mehrheit zum neuen Schülersprecher der KGS gewählt. Aber auch seine Stellvertreterin und seine Stellvertreter erhielten einen großen Rückhalt und so wird er jetzt von Gwendolin Mücke, Yanik Möller und Niklas Fischer unterstützt. Nun wäre die Schule keine KGS, wenn nicht auch Sprecher für die einzelnen Schulzweige gewählt worden wären. Dies sind Marvin Berger und Jamie Meyer, Nick Liedtke, Svea Wiechers und Mustafa Siala und Max Nienstedt, Anna Berg, Luisa-Marie Brennecke und Neele Hafner. Die unterschiedliche Zahl der Vertreter:innen wird durch die Anzahl der Schüler:innen im jeweiligen Schulzweig bestimmt.

Das ist im Schulvorstand anders. Hier tagen acht Lehrkräfte mit vier Eltern- und vier Schülervertreter:innen jeweils mit ihren Vertretern. Die SV hat festgelegt, dass aus jedem der drei Schulzweig je ein:e Sprecher:in und ein:e Vertreter:in teilnimmt und dass die vierte Person dann für alle zusammen da ist. Bei den Wahlen sind dann wie bei den Schulzweigsprechern auch nur die Mitglieder des jeweiligen Schulzweigs wahlberechtigt.

Für den Schulvorstand konnten sich Max Nienstedt, Gwendolin Mücke, Niklas Fischer, Yanik Möller, Bela Schwuchow, Paula Rose, Jamie Meyer und Roshin Khalaf durchsetzen und einen Platz in diesem wichtigen Gremium erreichen.

Noch höher hinaus will Yanik Möller, der für den Kreisschülerrat und den Landesschülerrat gewählt wurde; im Verhinderungsfall wird er von Jonas Frerker vertreten.

Politischen Einfluss nehmen die Schüler:innen auch in der Gesamtkonferenz und in den Fachbereichskonferenzen, zu denen sie Vertreter:innen entsenden, die dort das gleiche Stimmrecht haben wie Eltern oder Lehrkräfte. Unterstützt und gerade bei rechtlichen Fragen beraten wird der Schülerrat von den drei Lehrkräften Karla Schulz, Thomas Greschok und Dennis Breitenfeld, die sie wie in jedem Jahr neu gewählt haben; Jenny Kempke, Sebastian Weber und Marcel Kaluza sind zudem beratend dabei.

Bearbeitet werden sollen in diesem Schuljahr die Themen: Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Politik, Identität und KGS-Shop, Schulsportveranstaltungen, Schulhofgestaltung, Schulordnung und Handynutzung, Feste und Feiern, Essenangebote, Digitalisierung, Diskriminierung und Vandalismus; dazu wird in Arbeitsgruppen und im Forum gearbeitet und entschieden.

Der Schülerrat ist eine wichtige Institution in der Schule, die mit der Schulleitung und dem Elternrat gut zusammenarbeitet; eine bessere Anbindung an die politischen Akteure im Landkreis und in der Samtgemeinde wird wieder angestrebt.


Diese Seite ist hier zu Hause: https://kgsschwarmstadt.de/index.php?id=53&tx_ttnews[tt_news]=560&cHash=cbd2a97783491eeb2bb6b880013f61fc